Ein Leben voller Hingabe

Anekdoten und Begegnungen mit Dom Michel Jorrot und Bruder Henri Delhougne

Ein Leben voller Hingabe in den unglaublichen Labyrinthen der Abtei von Clervaux. Im Jahr 2021 leben noch 11 Brüder in der Abtei. Viel weniger als zuvor, da es vor ein paar Jahren ungefähr 20 und vor einer Generation noch ungefähr 60 gab. „Die Trennung von Staat und Kirche im Jahr 2016 hat einen großen Einschnitt gemacht. Zuvor galten Priester und alle katholischen Männer unter der Schirmherrschaft des Kirchenministeriums als Beamte und mit der finanziellen Sicherheit, die mit dieser Funktion einherging. Während die alten noch diesen Status genießen, profitieren die neuen fortan nicht mehr von dieser Sicherheit. Den Gemeinden steht es beispielsweise frei, ihren Priester unterzubringen oder nicht. Wir müssen andere Mittel finden, um die Bedürfnisse unserer Gemeinde und die Bedürfnisse dieses Erbes, der Abtei von Saint-Maurice, zu befriedigen."

DSC 1567

Die Herberge arbeitet und funktioniert unter anderem gut. In der Abtei sind das ganze Jahr über etwa zwanzig Zimmer für Männer geöffnet. Die Frauen sind in einem Hostel 100 Meter von der Abtei entfernt untergebracht. Die Brüder begrüßen dort Menschen bei der spirituellen Einkehr, aber auch Studenten, die Ruhe suchen, um sich zu regenerieren. Die Gäste können tagsüber am Gottesdienst teilnehmen oder auch nicht, „aber die Mahlzeiten gibt es zu festgelegten Zeiten! ". Die angrenzenden Ländereien wurden an lokale Bauern verpachtet, die Abteibrüder produzieren Apfelsaft, haben einen Souvenir- und Handwerksladen und erhalten Spenden. "Oft Erbschaften von Einzelpersonen, die es uns ermöglichen, Restaurierungsarbeiten am Gebäude oder an Kunstwerken durchzuführen.

Glückliche Schicksalsschläge

Manchmal haben wir auch Glück. Wie bei dem Gemälde von Saint-Benoit im Refektorium. Es war ein amerikanischer Diplomat aus dem Umfeld von Ex-Präsident Bush, der sich in das Gemälde verliebte und während eines Besuchs anbot, es auf eigene Kosten wiederherzustellen. Das Gemälde ging daher zu einem seiner Kontakte nach London. Zu diesem Zeitpunkt dachten wir wirklich, dass es niemals zurückkommen würde. Aber es kam einige Zeit später zu uns zurück. Es wurde wunderschön restauriert, mit einem eleganten und zurückhaltenden Goldrahmen und aufgefrischten Farben.

DSC 1534
DSC 1537

Geschichten aus der großen Geschichte

Die Brüder haben viele Anekdoten. Auf dem Friedhof steht eine Statue der Jungfrau und des Kindes. Sie wacht sanft über den Verstorbenen. „Sie scheint so friedlich zu sein. Aber wenn Sie näher kommen, können Sie deutlich die Spuren der Zerstörung sehen, die sie während des Zweiten Weltkriegs erdulden musste.“  In diesen schwierigen Zeiten wurde die Abtei von deutschen Truppen beschlagnahmt. Unsere Gemeinde ging nach Frankreich ins Exil. "Als wir zurückkamen, war alles durchsucht, zerstört und verbrannt worden. Sogar der Turm wurde von den Truppen verwüstet. Die Spitze war abgetrennt worden, und das Gebäude sah eher aus wie eine belagerte Burg als wie eine Kultstätte."

Einmal im Monat organisieren die Brüder eine Führung durch die Kirche und die Krypta, wo es eine Fotoausstellung des Klosterlebens gibt. Dies ist die Gelegenheit, den unzähligen Geschichten zuzuhören, die diese Mauern im Laufe der Jahrhunderte erlebt haben. Die Benediktinerabteien sind in der Regel nicht öffentlich zugänglich. Der einzige Weg hineinzukommen ist (man muss ein Mann sein) immer noch ein spiritueller Rückzug in die Herberge, für 40 Euro pro Nacht mit Vollpension. 

Möglicherweise haben Sie die Möglichkeit, die Bibliothek oder vielmehr die verschiedenen Bibliotheken zu besuchen, da diese auf mehrere Etagen verteilt sind. Die Abtei von Clervaux war schon immer eng mit Rom verbunden und arbeitet regelmäßig an Transkriptionsprojekten.  Ihr berühmtestes Werk bleibt die liturgische und wissenschaftliche Transkription der Bibel. Diese Version macht die biblischen Texte dank einer Neufassung und wissenschaftlicher Anmerkungen oder Erklärungen für alle verständlicher. Es ist auch einfacher auszusprechen, während man dem Original treu bleibt.

DSC 1543 DSC 1574
DSC 1569

Ob Sie es glauben oder nicht, der Besuch der Abtei ist ein echter Sprung in das Klosterleben und unsere Zeitgeschichte. Die tägliche Messe um 10 Uhr ist ein echtes Erlebnis in sich selbst. Die Mönche singen großartige gregorianische Gesänge.

Infos: Nächste Führungen in Begleitung eines Bruders: Montag, 1. März, Montag, 12. April, Montag, 3. Mai. Der Besuch beginnt unmittelbar nach der täglichen Messe um 10 Uhr. Reservierungen sind bis zum Vortag über oder +352 92 00 72 erforderlich

Die Krypta und die Kirche sind jeden Tag für die Öffentlichkeit zugänglich.

Öffnungszeiten des Ladens:

Wochentags von 14.30 bis 17.30 Uhr

Samstag / Sonntag 11:30 - 12:30 Uhr und 13:30 - 17:30 Uhr